Verfahren

Das Verfahren der Validierung von Bildungsleistungen in der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung besteht aus fünf Phasen:

Phase 1: Information und Beratung

  • In erster Linie empfehlen wir Ihnen, alle nötigen Dokumente zur Kenntnis zu nehmen (siehe weiter unten oder Kästchen in der rechten Spalte).
  • Für Fragen oder für eine Beratung steht Frau Aude Tangerini-Schaller  zur Verfügung (aude.tangerini@sdbb.ch; 031 320 29 40).
  • Für die Teilnahme am Validierungsverfahren ist eine Anmeldung nötig (siehe praktische Informationen)

Phase 2: Bilanzierung (Dossierzusammenstellung)

Wenn Sie Ihre Kompetenzen anerkennen lassen möchten, müssen Sie ein Dossier zusammenstellen. Wir empfehlen Ihnen sehr, eine Begleitung für diese Arbeit in Anspruch zu nehmen. Verschiedene Kompetenzenzentren können Ihnen bei der Dossiererstellung behilflich sein. Die mit einer Begleitung verbundenen Kosten sind jedoch nicht in den Verfahrenskosten inbegriffen.

Folgende Dokumente begleiten Sie in dieser Phase:

Phase 3: Beurteilung

Die Beurteilung Ihres Dossiers erfolgt durch zwei Expertinnen/Experten, die ihre Einschätzung durch ein persönliches Gespräch mit Ihnen ergänzen. Nach Abschluss ihrer Analyse verfassen sie einen Beurteilungsbericht zuhanden des Validierungsorgans.

Phase 4: Validierung

Das regionale Validierungsorgan stützt sich bei seiner Entscheidung auf den Beurteilungsbericht der Experten/Expertinnen. Es verfasst eine Lernleistungsbestätigung zuhanden des SBFI. Die Lernleistungsbestätigung hält die validierten Kompetenzen, sowie die allenfalls fehlenden Kompetenzen fest.

Phase 5: Zertifizierung

Aufgrund der Lernleistungsbestätigung entscheidet das SBFI über die Zertifizierung. Der Entscheid kann innert 30 Tagen beim Bundesverwaltungsgericht angefochten werden.

Sind alle Kompetenzen nachgewiesen, stellt Ihnen das SBFI den Titel "Dipl. Berufs-, Studien- und Laufbahnberater/in" aus. Wurden fehlende Kompetenzen festgestellt, so müssen Sie diese innerhalb von fünf Jahren erwerben, anwenden und in einem ergänzenden Dossier nachweisen.