Dienstleistungsbereich Qualifikationsverfahren

Nutzung von Synergien, Qualitätssicherung und Gleichwertigkeit von Prüfungen

Das SDBB verfolgt mit dem Dienstleistungsbereich Qualifikationsverfahren eine verbesserte Nutzung von Synergien für die Kantone, indem es in Zusammenarbeit mit den Organisationen der Arbeitswelt (OdA) die Erarbeitung der Unterlagen für das Qualifikationsverfahren koordiniert. Auf diese Weise muss nicht jeder Kanton eigene Unterlagen für das Qualifikationsverfahren ausarbeiten, was eine höhere Effizienz bedeutet und die personellen und finanziellen Ressourcen der involvierten Partner stark schont.

In einem milizartig organisierten System wie dem der Berufsbildung kann eine professionelle Stelle eine Qualitätssicherung wahrnehmen. So steht das SDBB den Prüfungsautoren mit Rat und Tat zur Seite, indem es die von den OdA eingesetzten Arbeitsgruppen bei der Planung, Erarbeitung und kontinuierlichen Verbesserung der Prüfungsunterlagen unterstützt. Die Gleichwertigkeit der Prüfungen soll dadurch gesichert werden.

Das SDBB führt mit dieser Dienstleistung eine Tradition weiter:  Die Deutschschweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz (DBK) hat diesen Bereich vorher 81 Jahre lang erfolgreich geführt, bevor er vor zehn Jahren nahtlos ins neue SDBB überführt worden ist. Anlässlich eines Banketts im Rahmen der letzten DBK-Mitgliederversammlung hatte der damalige Präsident der DBK Ruedi Giezendanner unter anderem eine Erwartung zum Ausdruck gebracht: "Aus der Gewissheit, den Bereich der Dienstleistungen in eine über die Sprachgrenzen hinaus konzipierte, leistungsfähige und zweckmässige Organisation einzubringen, folgt der Appell an das SDBB, dass sich die Kantone von dieser Reorganisation nicht nur ein Halten der hohen Dienstleistungsqualität  der DBK, sondern eine verbesserte Nutzung von Synergien und eine weitere Professionalisierung versprechen."

Dieser Appell wurde erhört: In den vergangenen zehn Jahren hat das SDBB grosse Anstrengungen unternommen, um die Qualitätsstandards hoch zu halten und seine Dienstleistungen im Bereich Qualifikationsverfahren bedarfsgerecht und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Eine stetige Erhöhung der Anzahl koordinierter Berufe schafft laufend neue Synergien in den Kantonen und bei den ODA. So koordiniert das SDBB aktuell 104 Berufe und erstellt Prüfungsunterlagen für 44‘400 KandidatInnen aus allen Sprachregionen. Im Vergleich zum Jahr 2007 bedeutet dies eine Verdoppelung des Volumens.

Zentrale Voraussetzung zur erfolgreichen Bewältigung dieses Wachstums ist eine kontinuierliche Professionalisierung. Das SDBB hat darum in den vergangenen Jahren verschiedene Professionalisierungsschritte unternommen:

  • Art der Begleitung: Sie entwickelte sich über den Lauf der Zeit von einer reinen Koordination hin zu einer fachlichen, administrativen und personellen Koordination mit Begleitung und Beratung der Autorengruppen. Klare Prozessschritte und Produktionsabläufe und gut eingespielte Qualitätssicherungsprozesse wurden hierzu etabliert und bilden seither einen verlässlichen Rahmen. Dazu gehört auch eine enge Zusammenarbeit mit den OdA und den kantonalen Berufsbildungsämtern. Eine wichtige Funktion übernimmt dabei die Fachkommission Qualifikationsverfahren, welche unter anderem die Realisierung der Dienstleistungen begleitet und evaluiert.
  • Qualifikation der Mitarbeitenden: Die Anforderungen an das SDBB haben sich in der Vergangenheit zunehmend verändert. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, haben sich die Mitarbeitenden im Dienstleistungsbereich QV kontinuierlich fachlich weiterentwickelt. Das SDBB hat massgeschneiderte Schulungen für die Mitarbeitenden konzipiert und von professionellen Berufsbildungsanbietern durchführen lassen.
  • Standardisierungen: Das SDBB hat das Automatisierungspotential des Bestellwesens erkannt und eine Standardisierung ausgearbeitet, mit welcher pro Beruf alle durch die Bestellscheine gewonnenen Daten zentral gesammelt und direkt weiterverwertet werden können. Die Automatisierung der Bestell- und Lieferscheine ist ein wichtiger Schritt in Richtung Standardisierung der Formulare, welche den Bestell-, Druck- und Versandprozess noch effizienter und genauer gemacht haben. So können sowohl die Fehlerquote minimiert als auch diverse repetitive manuelle Arbeitsschritte vermieden werden.
  • Professionalisierung des Versands der Prüfungsunterlagen: Die Prüfungsunterlagen werden heute durch professionelle Mitarbeiter des Vertriebs verpackt. Dies war nicht immer so. Früher hatte dies eigens dafür temporär eingesetzte Mitarbeitende (StudentInnen) bewerkstelligt.
  • Computerbasierte Evaluationen als wichtiges Qualitätssicherungselement: Zwecks Standardisierung und inhaltlicher Verbesserung der Evaluationen hat das SDBB eine computerbasierte Evaluation ausgearbeitet, sodass elektronische Links an die verantwortlichen Stellen zur Beantwortung verschickt werden können. Mit dieser Art von Evaluation will das SDBB die Aussagekraft und das Zusammenfassen der Rückmeldungen verbessern.

Blick in die Zukunft

In letzter Zeit zeigt sich bei den Qualifikationsverfahren eine Tendenz zum Einsatz von elektronischen Hilfsmitteln und Prüfungsinstrumenten. In welchem Ausmass der Dienstleistungsbereich QV betroffen sein wird ist ungewiss und wird sich erst mittelfristig zeigen. Das SDBB verfolgt die Entwicklung und wird mit den Kantonen die nötigen Schritte einleiten.