Beratung und Diagnostik

Zur Halbzeit der 10 Jahre SDBB waren sich die Kantone einig, dass es eine zentrale Stelle geben soll für die Erarbeitung von Arbeitsmitteln und Tests für die Beratenden. Aktuelle, wissenschaftlich fundierte und praktisch relevante Produkte und Instrumente sollen den BSLB-Stellen zur Verfügung gestellt werden.

Die Dienstleistungen des SDBB in Beratung und Diagnostik richten sich an die Fachleute der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung (BSLB). Vor der Gründung des SDBB hatten die Berufsverbände Tests für die Berufsdiagnostik entwickelt. Die Diagnostikkommission des SVB hatte sogenannte Labels als Orientierungshilfe für die Anwendung von Testverfahren und Arbeitsmitteln erstellt. In der Romandie hatte man in Kooperation mit der Uni Lausanne einen sehr aufwändigen Leistungstest für die BSLB entwickelt - die Batterie Tests d'Aptitude (BRTA) - und brauchte eine nachhaltige Lösung für dessen Betrieb.

Die Online-Test-Plattform

2012 startete der Bereich "Beratung und Diagnostik" seine Arbeit mit einer Studie zum Online-Testen. Das Ergebnis der Auseinandersetzung mit diesem Thema war, dass ein Projekt für die Entwicklung einer Plattform für das webbasierte Testen in der BSLB lanciert wurde.

2014 startete, nach einer aufwändigen Beschaffung nach WTO, das Aufbauprojekt der Online-Test-Plattform (OTP). Für deren Realisierung sprachen die Kantone eine einmalige projektbezogene Zusatzfinanzierung für den schmal dotierten Bereich.

2015 begann zuerst der Pilotbetrieb der OTP und ab August des gleichen Jahres der ordentliche Betrieb für die Beratungspersonen der Kantone. Zum Start waren verfügbar: zwei italienische, sechs französische und vier deutsche Verfahren.

Die OTP richtet sich an ausgewiesene Fachleute. Die Ergebnisse werden ausschliesslich den Beratenden zur Verfügung gestellt, welche diese den Ratsuchenden vermitteln.

Seit 2016 ist auch der zeitgesteuerte französische Leistungstest (BRTA) verfügbar. Damit hatte die OTP eine weitere Kernanforderung erreicht: Es war nun möglich, auch sehr aufwändige, zeitgesteuerte Verfahren webbasiert - ohne lokale Installation - an unterschiedlichen Orten korrekt durchzuführen. Die Romandie unterstützte dieses aufwändige Projekt mit einer Zusatzfinanzierung.

Seit 2016 erhalten auch weitere Organisationen der BSLB Zugang zur OTP.

2017 entstand eine intensive Diskussion über den Ausbau der OTP. Im Anfangsstadium war man davon ausgegangen, dass man andere beliebte Testplattformen an die OTP anbinden würde, mit dem Ziel, den Beratenden die ganze Palette der beliebten Instrumente mit nur einem Zugang zu ermöglichen. Trotz intensiven Bemühungen sind diese Projekte gescheitert, weil es zwischen den Plattformen zu wenig gemeinsame Interessen für eine Kooperation gibt und/oder die Annehmlichkeit des Ein-Login-Zugangs die Mehrkosten der Anbindung nicht rechtfertigen. Nach intensiven Diskussionen ist das aktuelle Ziel des OTP-Ausbaus, dass auf OTP ergänzend zum Marktangebot dem Praxisbedarf entsprechende Tests und Arbeitsmittel zur Verfügung stehen sollen.

Bis zum heutigen Tag wurden mehr als 50‘000 Durchführungen gemacht. Die Durchführungszahlen haben sich wie folgt entwickelt:

Aktuell sind auf der Online-Test-Plattform 21 unterschiedliche Verfahren in drei Sprachen verfügbar; der Hauptfokus liegt auf der Diagnostik von Berufsinteressen. Weitere Verfahren werden laufend integriert.

Sprachregionale Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Die Romandie setzt einen starken Fokus auf die OTP, was sich in Zusatzfinanzierungen und sehr engagierten und proaktiven Gremien ausdrückt. So werden laufend von der Basis her neue Projekte angeregt und Evaluationen von potentiellen neuen Verfahren für die OTP vorangetrieben.

Das Tessin hat sich im 2017 ebenfalls mit viel Engagement und Zeitinvestition für neue italienische Verfahren resp. für die Übersetzung von französischen Verfahren eingesetzt und kann deshalb auf vier neue diagnostische Arbeitsmittel - zwei davon auf der OTP - zurückgreifen.

Die lateinische Schweiz profitiert dabei davon, klein und übersichtlich zu sein und deshalb schneller und effizienter agieren zu können. Zudem ist das Marktangebot an diagnostischen Mitteln für die BSLB beschränkter als in der Deutschschweiz.

In der Deutschschweiz gibt es für diagnostische Fragen in der BSLB mindestens drei weitere wichtige Plattformen mit interessanten Tests und Arbeitsmitteln. Die OTP wird dennoch rege benutzt und die Nutzungszahlen nehmen stetig zu, in der Deutschschweiz tendenziell stärker als in der Romandie. Um auch in der Deutschschweiz mehr Kontakt zur Basis zu bekommen und deren Bedarf zu kennen, wurde im 2017 eine Kerngruppe Beratung und Diagnostik ins Leben gerufen. In der Kerngruppe sind von den Kantonen delegierte Fachleute aus allen Regionen vertreten und dabei vor allem Personen, die effektiv in der Beratung tätig sind. Die Kerngruppe gibt dem SDBB Feedback über die aktuellen Dienstleistungen und bringt Wünsche aus der Praxis ein. Die Wünsche werden aufgenommen, Anpassungen vom Bestehenden wenn möglich direkt umgesetzt und andere Fragen in die weiteren Gremien gebracht.

OTP als Ablage von Beratungstools

Die Groupe Evaluation et Conseil hat begonnen, Beratungstools zu sammeln und aufzubereiten. Für die Ablage und das Zur-Verfügung-Stellen der Beratungstools wird die OTP um diese Funktion erweitert.

Die weiteren Tätigkeiten und Dienstleistungen des Bereichs "Beratung und Diagnostik" umfassen:

  • Erstellen der Rezensionen - früher Labels - durch die Fachgruppe Diagnostik
  • Print-Produkte für die Beratung bereitstellen
  • Nutzung und Verbreitung der Erkenntnisse aus Masterarbeiten


www.test.sdbb.ch